Sie sind hier: Startseite > Aktuelles

Besuch auf der Gartenschau (Herbst 2013)

Einleitung

Der Naturschutzring Segeberg e. V. unterstützt Sie nicht nur bei der Gestaltung und Umsetzung von Naturschutzprojekten, sondern fördert Sie auch!

Dazu kann auch der Besuch einer Ausstellung gehören. Während der internationalen Gartenschau 2013 hat der NRS es ermöglicht, den Schülerinnen und Schülern des naturwissenschaftlichem Profil an der Dahlmannschule einen kleinen Ausflug dorthin zu machen. Abseits von geschlossenen Klassenräumen konnte der Kurs so auf eine Erkundungstour gehen und seinen Horizont etwas erweitern.

Auf dieser Seite haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Eindrücke geteilt.

Zitate, Eindrücke


„Dort angekommen erzählte uns unser Führer Holger Bublitz gleich sehr viele informativreiche Sachen. Er erzählte uns, dass es insgesamt 800 Rosen gäbe. Die Rosen „Gartenfreund“, „Elbjuwel“ und „Sonnenwelt“ seien IGS-Rosen. Herr Bublitz ging auf unsere Fragen ein und beantwortete sie so, dass jeder es verstanden hat. Was ich zum Beispiel nicht wusste, war, dass die Hecken in Schrebergärten nur 1,30 hoch sein dürfen, damit die Leute über die Hecken schauen können.“

„Am Besten fand ich die bunten Blumen, weil sie soviel Artenvielfalt hatten. Nicht so gut fand ich, dass wir anfangs so lange gehen mussten, ohne Pause zu machen. Ich fand es sehr gut, dass wir auch Freizeit hatten um uns noch einmal die Attraktionen anzuschauen, die uns interessiert haben. Ich fand auch unseren Führer sehr nett und lustig.“

„Auf der IGS gab es unter anderem ein kleines Labyrinth, über welches uns bei der Führung erzählt wurde, dass einige die Mitte nicht gefunden hätten, was sich am Ende allerdings nicht als allzu schwer rausgestellt hat. Am besten war aber die Kindergartengruppe, die da auch durchgelaufen ist und das Mädchen, das rief: „Das heißt nicht latschen, sondern gehen!“

„Wir haben vieles gesehen: ein Hafengebiet, eine Dünenlandschaft, eine Pyramide, riesige zukunftsvoraussagende Stäbchen (aus Japan), einige Rosenbete, lustige Spiele (ein Labyrinth), ein Weidengang und dann noch schöne Hängematten.“

„Interessant fand ich auch, dass man mit verschiedenen Gemüsearten so schöne Beete zustande bringen kann.“

„Die IGS Hamburg ist eine wunderschöne Ausstellung mit vielen kleinen Besonderheiten. Am besten gefallen hat mir der Platz mit den Hängematten und dem Weidengang. Ich finde, diese Idee kann man sehr gut auf unserem Schulhof nachbauen. Freuen würde es mich auch, dass wir uns Hängematten anschaffen.“

„Die Farben der Blumen wurden gut in Szene gesetzt und haben gut miteinander harmoniert. Schade fand ich allerdings, dass die meisten Blumen schon verblüht waren. Ich habe mir das eigentlich alles ein bisschen besser und aufregender und schöner vorgestellt…. Trotzdem war alles in allem gut.“

„Eigentlich fand ich alles relativ sehenswert, außer diese Kästen beim Eingang. Ich hatte mir das ein bisschen harmonischer vorgestellt. Ab dem Garten in lila mit dem Kronleuchter wurde es aber besser. Vor allem die Farbzusammenstellungen wurden gut hervorgeholt. Nicht gefallen hat mir, dass wir am Anfang lange bei der Führung laufen mussten.“

„Bei dem Besuch hat mir besonders der „Erfundene Garten“ gefallen. Das war ein Container mit Rohren, in denen verschiedene Gärten abgebildet waren. Bei der Führung haben wir viel über die Länder und ihre Gebräuche dazugelernt. Es war eine schöne Atmosphäre und durch das warme Wetter noch besser. Wir hatten alle unseren Spaß in den unterschiedlichsten Gärten, die wir je gesehen haben.“

„Bei unserem Besuch trafen wir auf einen Künstler, der gerade ein Bühnenbild für die bevorstehende Vorführung eines Theaterstückes erstellte. Dabei spannte er viele Seile in alle Richtungen über eine Kuhle. Der Mann sah sehr verrückt aus und sprach auch so.“



„Besonders schön waren die Beete von den Kindern verschiedener Nationen, die man gefragt hatte, was sie mit Heimat verbinden. Es war schön zu sehen, wie andere Kinder aus anderen Nationen ihre Heimat empfinden und womit sie sie verbinden.“

„Wir sahen unter anderem einen Weidengang, welchen wir uns überlegt hatten, auch in der Schule zu pflanzen. Er war ca. 10m lang und 2m hoch. Als wir ihn sahen, war gerade ein Mann dabei ausschlagende Äste wieder einzuflechten.“

„Auf der internationalen Gartenausstellung hat mich das Konzept sehr beeindruckt. Es ging um das Buch „In 80 Tagen um die Welt“ und wurde so umbenannt „In 80 Gärten um die Welt“. Man konnte die einzelnen Stationen des Buches in Gartenform wiederfinden.“

„Auf der Internationalen Gartenschau wurde ein Garten mit dem Thema Sansibar gestaltet. Er hat mich sehr beeindruckt, da man dort einen Felsen sehen konnte, den es auf der afrikanischen Insel in größerem Format auch gibt. Auf diesen Felsen wurde eine Bonsaikiefer gepflanzt, die mühevoll zurechtgeschnitten wurde, um ihre schöne Form zu erhalten. Alles stand in einer Art Teich und ergab ein sehr stimmiges Bild, das entspannend und exotisch wirkte.“


„Die Rosenbeete waren sehr beeindruckend und schön anzusehen. Es gibt sogar eine speziell angepflanzte IGS-Rose. Wir haben gesehen, dass Rosen sehr viel Arbeit kosten und dass es besser aussieht, wenn man es richtig farbig anordnet.“



„Es war eine sehr schöne Sache und wir bedanken uns im Namen der ganzen Gruppe für diesen sehr schönen Tag. Vielen Dank!“

Bilder vom Kurs

Suchen nach

Allgemein